Image Hosted by ImageShack.us"

Start

About me...

Links

Ein Leben. Ein Traum. Eine große, schöne Lüge ...

Ein wunderschöner Traum …. aber dennoch eine Lüge!


Gestern Abend und vor allem heute morgen ist mir klar geworden, dass die letzten 3 Monate nichts anderes waren. Ein wunderschöner erlebter und gelebter Traum, der eine Lüge war.


Ich war mit einem Mann zusammen, der mich nicht geliebt hat. Vielleicht hat er es geglaubt, aber dann hat er sich selbst belogen! Er brauchte vielleicht so etwas wie eine Beziehung, aber ich war dennoch eigentlich nur seine beste Freundin! Ich weiß nicht was oder wen er in mir gesehen hat! Vielleicht hat er mich doch auf seine Weise „geliebt“, aber eigentlich hat er immer noch seine Ex L... im Kopf. Ich möchte ehrlich gesagt nicht wissen, wie ähnlich ich ihr wirklich war oder was von ihr er in mir gesehen hat, oder von ihr bei mir vermisst hat. Auch wenn sich mir natürlich diese Fragen stellen!

In gewisser weise hatte er recht damit, dass er mich verloren hat!

Ich habe viel darüber nachgedacht, ich will es wirklich versuchen, nur noch bzw wieder nur seine beste Freundin zu sein. Aber ich weiß nicht, ob mir das gelingen kann.


Heute morgen bin ich nach 2 Jahren zum ersten Mal wieder auf dem Friedhof gewesen. Nicht, weil ich jemanden besuchen wollte, sondern einfach nur, um meine Ruhe vor allem zu haben. Knappe 1,5 Stunden habe ich dort auf einer alten, modrigen Bank gesessen dem Zwitschern der Vögel gelauscht, den Wind in meinen Haaren gespürt und nachgedacht. Leider kam mir mein Vater dazwischen, der mich wutentbrannt angerufen hat, und wissen wollte, wo ich denn sei, was ich denn tun würde und dass ich sofort nach Hause kommen solle. Er hat mir dann eben erst mal eine Predigt darüber gehalten, dass ich nichts auf dem Friedhof zu suchen hätte.


Aber naja, er kann es einfach nicht verstehen, es ist die natürliche Intoleranz gegenüber unüblichen Verhaltensmustern, die ich so sehr an den Menschen hasse.

Der Friedhof ist ein Ort der Stille und Ruhe, zum Abschied nehmen von Verstorbenen …. die letzte Ruhestätte. Aber für mich ist er auch ein Ort, an dem ich mich sehr wohl fühle. Dort kam man gut nachdenken, die Stille genießen. Wenn du auf einem Friedhof auf einer Bank sitzt und ein trauriges Gesicht machst oder sogar weinst, dann spricht dich einfach keiner an. Schließlich bist du auf einem Friedhof, da ist es natürlich, das Trauer gezeigt wird. Der ganze Friedhof war heute voller Menschen, das Wetter war schön und die Leuten haben sich um die Gräber von Familie, Freunden oder Bekannten gekümmert. Aber dennoch hast du nichts von der Anwesenheit diese Menschen gespürt. Vielleicht hast du sie ab und zu mal gesehen, wenn sie sich gestreckt haben und die Köpfe über den Hecken zu sehen waren, oder aber auch gehört wenn sie die Zweige zusammen gehakt haben.


Ich hatte meine Ruhe, niemand hat mich gefragt, was mit mir los wäre. Ich konnte wirklich mal nachdenken. Habe meine letzten Jahre Revue passieren lassen. Es waren schöne Jahre.


Ich hatte einen Freund über 2 Jahre lang, und dann einen Engel für fast 3 Monate lang. Knappe 2,5 Jahre in denen ich nie alleine gewesen bin.

Jetzt ist dies alles vorbei, und ich bin wieder allein – zumindest fühle ich mich so.


Meine sogenannten Freunde haben mir in den letzten Wochen bewiesen wie wichtig ich ihnen bin bzw nicht bin. Ich habe wirklich nur ganz wenige …

Zum einen wäre da mein Ex mit dem ich über alles reden kann und der mir mit Rat und Tat zur Seite steht, wenn ich ihn brauche. Meinen Engel mit dem ich auch über fast alles reden kann und dem ich für die Lüge, die wir gelebt haben, sehr dankbar bin, denn es war eine wunderschöne …

Dann wären da noch meine beiden Kollegen aus WoW, mit denen ich in einer Gilde bin, die wissen wie es mir geht und mit allem versuchen mir zu helfen mit der Situation klarzukommen. Sie machen Ini Runs mit mir, wenn ich Ablenkung und Zerstreuung brauche, oder aber sie hören mir zu und reden mit mir und geben mir Ratschläge, wenn ich es brauche oder es mir wieder besonders schlecht geht.


Mein Leben besteht gerade aus einer Berg- und Tal-Fahrt der Gefühle. Es gibt Tage, in denen ich am liebsten sterben würde und nur weine. Aber es gibt auch Tage, an denen ich glaube, dass ich wieder die alte bin, dass es mir super geht und ich fort an komplett mit der Situation umgehen kann.


In den letzten Tagen habe ich viel mit ihnen geredet, besser gesagt mit 2 von ihnen. Einmal mit meinem Ex vorgestern Nacht bis um halb 3 Uhr morgens und dann mit T... aus WoW.

Über diese Gespräche habe ich heute Morgen lange nachgedacht.

Sie haben beide Recht.

Mein Ex damit, dass ich mich nicht länger in meiner Welt verkriechen sollte, sondern mir einen neuen Mann suchen soll. Denn wie er meinte, andere Mütter haben auch noch schöne Söhne.

Es fällt mir schwer zu glauben, dass ich wieder einen Mann treffen werde, der so schön ist wie mein Engel, nie wieder jemanden, der so eine Ausstrahlung haben wird wie er ….

Aber das wird die Zeit wohl zeigen …. es ist wirklich besser, wenn ich aufhöre nur zu warten … nur auf ihn zu warten ….

Ich werde natürlich warten, denn ich kann meine Gefühle, meine Liebe, für ihn nicht einfach vergessen. Aber ich werde mich auch nicht so versteifen, dass mein Leben an mir vorbeizieht und mir vielleicht die Gelegenheit auf eine neue Liebe, auf ein neues Glück entgeht. Wenn das passieren würde, dann bekäme ich von mehreren Personen wohl großen Ärger … :-)


Aber andererseits gibt es doch Momente in denen ich hoffe, dass es wieder werden könnte mit uns … Momente in denen er Dinge tut und sagt, die er als normaler Kumpel nie getan oder gesagt hätte … noch immer versucht er mir vorzuschreiben was ich zu tun habe, er sagt es ist sogar gut so, dass die Typen aus meiner Gilde nicht mehr versuchen sich an mich ranzuschmeißen …

Aber ist das wirklich aussagekräftig?

Vielleicht ist das auch nur seine Art zu zeigen, dass ich ihm immer noch sehr wichtig bin … nur eben nur als seine beste Freundin …. denn das bin ich und werde ich auch weiter für ihn sein, wenn er das möchte.


Aber es verletzt mich doch zu lesen, dass er seine Entscheidung zu meinen Gunsten als Fehler ansieht … damit sieht er alles was unserer Beziehung angeht als Fehler an ….

Wie gesagt … ich habe eine Lüge gelebt …. einen Traum, der wunderschön war und den ich zurück möchte ….


Aber es bleibt eben was es ist ….


Eine Lüge

23.3.10 12:52
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Engel (23.3.10 13:03)
Ach mensch :/

Das mit dem sogenannten "fehler" war nicht so gemeint wie du es wieder aufgefasst hast o.O
Ich sehe unsere Beziehung bestimmt nicht als eine Art Fehler an, lediglich die Entscheidung war die falsche weil ich dadurch zwei wichtige Menschen verloren habe, wobei DU einer von ihnen bist. Die Zeit mit dir war wunderschön das lässt sich gewiss nicht leugnen aber es war nun mal die Entscheidung bei der alle den meisten Schaden genommen haben. Und damit meine ich wirklich ALLE Beteiligten...

Also siehe das was passiert ist nicht als einen Fehler an, denn das tue ich auch nicht...
Es ist lediglich die Entscheidung, die falsch gewesen ist, nicht aber das was darauf gefolgt ist...

Hab dich lieb :-*

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de